20 neue Wohneinheiten

20 neue Wohneinheiten

20 neue Wohneinheiten, teils ins Doppelhäusern, teils in Einzelhäusern wurden heute morgen in Ditrău angeliefert, handgefertigt von einem Schreiner aus der Region. (wichtig!)

Sie sind aus massivem Holz, denn das hält wesentlich länger als Spanplatten. Die Hütten haben an den Kanten Metallwinkel, die dann nicht so leicht angeknabbert werden können. Die Deckel kann man zum Reinigen aufklappen und die Hütten haben sogar feststellbare Räder, damit wird das Putzen einfacher. Was sich unter einer Hütte im Laufe von Jahren sonst so ansammelt, ist schon ganz schön eklig. Jetzt haben vor allem die neueren Zwinger für Mamis mit Welpen oder die Junghunde, die neu zu uns kommen, feine warme Hütten. Levente polstert sie noch mit Stroh aus.

Eine Einzelhütte kostet 100 €
Eine Doppelhütte 150 €
Über Spenden mit Stichwort “Hundehütten” freuen wir uns.

Wenn die sich bewähren, werden sie nach und nach auch für andere Zwinger angeschafft. Jetzt für diesen Winter sind alle Hunde warm und trocken und alle Näpfe gefüllt.

Das geht nur, weil wir so viele tolle Spender*innen haben, die uns monatlich unterstützen, für uns Stricken und Häkeln, Mund-Nasenschutzmasken nähen, Verlosungen organisieren ….Mal ein riesengroßes Dankeschön an euch alle

Ein Weihnachtsgeschenk für die Karpatenstreuner!

Ein Weihnachtsgeschenk für die Karpatenstreuner!

Oder: Auch in einer Krise steckt eine Chance 🙂

Wir haben vor ein paar Monaten ein neues Mitglied für unsere aktive Vereinsarbeit gewinnen können. Tanja hat nicht nur einen unserer Hunde adoptiert, sondern auch eine Idee für Spendenaquise gehabt. Inspiriert durch Corona haben sie und ihre Schwester Franziska angefangen, MNS selbst zu nähen.

Da diese sehr schick aussehen und absolut alltagstauglich sind, kam ihr eine Idee: Warum nicht MNS nähen und hier in der Umgebung über Geschäfte gegen Spende abgeben? Ist doch praktisch, beim Einkaufen gleich einen tollen MNS mitnehmen zu können! Und es macht uns hier bekannter. Nach dem Umzug des Vereins aus dem Ruhrgebiet nach Nordhessen kennen uns hier noch nicht so viele Menschen. Etwas bekannter zu werden wäre eine feine Sache, da wir nach wie vor Pflegestellen suchen.

Gesagt, gemeinsam genäht und sehr viele nette Partner gefunden, die gerne bereit waren, die beiden und uns als Verein damit zu unterstützen. In Witzenhausen, in Dörnberg und in Kassel lagen die MNS aus und fanden regen Zuspruch.

Wir möchten uns bei der HNA, Geschäftsstelle Kassel, bei der DAA Kassel, im Architekturbüro RSE in Kassel, der Fleischerei und Partyservice Meier und dem Frischmarkt Domrich Habichtswald, Morths Hofladen in Wendershausen, der Rübezahl Apotheke Witzenhausen, der Schiwo Tankstelle, der Fleischerei Bartels, Landhandel Bernd Lehmann Tiernahrung und der Diakoniestation in Witzenhausen für die Möglichkeit, MSN auslegen und ein bisschen Werbung für uns machen zu dürfen, herzlichst bedanken! Es ist für uns nicht selbstverständlich, dass Geschäfte hierzu bereit sind.

Die Karpatenstreuner haben es am erhöhten Zugriff auf die Homepage und bei FB gemerkt. Die vor Ort aufgestellten Spardosen am stetigen Füllen und Ansteigen der Spendensumme. Gestern haben wir gemeinsam die erste Zwischenbilanz zur Bank gebracht. Haltet euch fest! Es ist absolut unglaublich, was bei dieser Aktion an Spendenerlös bis jetzt herausgekommen ist.

Trommelwirbel!!!!!

Wir haben gestern Abend sage und schreibe 5.000,00 Euro (in Worten: Fünftausend!!!) auf unser Vereinskonto einzahlen können.
Damit können wir in Ditrau viel erreichen! Uns fehlt nach wie vor eine Ausreisequarantäne, dann ist für 2021 eine Kastraaktion im Frühjahr geplant (so uns Corona nach Rumänien lässt), viele Kastraanfragen werden jeden Monat auch außerhalb der Aktionen an uns gerichtet, nach und nach müssen die alten und inzwischen immer unansehnlicheren alten Hütten ersetzt werden, Zäune und Tore erneuern, usw. Die Arbeit vor Ort geht uns nicht aus 🙂

Vielen vielen Dank für diese großartige Idee und an alle Spender!

Toby – eine Erfolgsgeschichte zum 1. Advent

Toby – eine Erfolgsgeschichte zum 1. Advent

Erinnern Sie sich noch an den hübschen Rüden mit den riesigen schlimmen, blutenden Liegegeschwüren an den Ellbogen, Zehen, am Bauch? Ein lieber, aber apathischer Hund, viel zu dick, der sich vor Langeweile und Unwohlsein/ Schmerzen einen “Frustwanst” angefressen hatte? Er war viele Monate lang unser “Notfall des Monats”

Wir hatten immer wieder Bilder auch auf Facebook gepostet, denn leider konnte man in Rumänien selbst nichts für ihn tun. Doch dann hatte sich im Dezember 2019 eine wunderbare Pflegestelle in Deutschland gemeldet, die diese Aufgabe annehmen wollte. Besser konnte es nicht sein.
Und hier können Sie jetzt lesen, was aus Toby geworden ist: Tobys ganze Geschichte zusammengefasst auf seiner Seite

Toby auf neuen Wegen – bereit für seine Familie

Ausverkauft – Kalender 2021

Ausverkauft – Kalender 2021

Dieses Jahr ging unser Kalender “weg wie warme Semmeln”
Obwohl wir schon einen Nachdruck bestellt haben, sind auch diese wieder ausverkauft.

Herzlichen Dank an Alle !

Der Reinerlös beläuft sich auf rund 1.000 € für unser Tierheim in den Karpaten.

Die letzten Exemplare sind gestern von der Druckerei gekommen, und werden an diesem Wochenende versandfertig gemacht!

Kalender 2021

Kalender 2021

Es wird auch für 2021 einen Kalender geben

mit wunderbaren Karpatenstreunern. Er ist noch im Entwurfsstadium, aber die Bilder stehen schon fest.

Das Motto ist dieses Mal: SCHATTENHUNDE INS LICHT!

Das sind die mehr oder weniger unvermittelbaren, schwer sozialisierbaren Hunde, oder die, die oft schon viel zu lange dort sind.
Das die Angsthasen, die Schüchternen, die ganz besondere Menschen bräuchten, die sog Stecknadel im Heuhaufen. Aber wir geben die Suche nie auf.
Vier ganz neue Hunde und ein lustiger Welpe werden auch vorgestellt.

Der Kalender kann ab jetzt vorbestellt werden: verein@karpatenstreuner.de

Weiterlesen

Rumänienfahrt Juli 2020

Rumänienfahrt Juli 2020

Reisebericht von Ingrid Weidig und Daniela Burck

Anders als sonst, sind wir dieses Mal nicht nach Rumänien geflogen, sondern mit 2 Autos dorthin gefahren.
Nicht nur die Angst vor COVID19 sondern auch endlich die legale die Möglichkeit, unsere Hunde mit Traces und allen Formalitäten aus Ditrău mitzubringen, hat uns dazu bewogen. Daniela hat für ihren privaten Kleintransporter vom Veterinäramt Eschwege die Genehmigung erhalten, damit Hunde aus unserem Tierheim nach Deutschland zu “verbringen”, wie das so schön heisst. Die Massentransporte – egal wie gut und liebevoll sie organisiert sind – sind gerade für unsere doch oft ängstlichen großen Hunde eher ein negatives Erlebnis.

Daniela und Oliver sind schon am Donnerstag, den 16. Juli losgefahren, Lutz und ich am Samstag, den 18. Juli. Um es entspannt angehen zu lassen, haben wir jeweils in Ungarn Zwischenstation gemacht. Es gibt ein neues Stück Autobahn in Rumänien und so sind wir einigermaßen zügig in Ditrău angekommen. Die Fahrt durch die wunderbare Landschaft Rumäniens ist jedesmal toll! So weitläufig, so atemberaubend wunderschön.

Weiterlesen

Reise nach Rumänien Juli 2020

Reise nach Rumänien Juli 2020

Es ist immer wieder spannend, solch eine Reise nach Rumänien vorzubereiten, es gibt so unendlich viel zu beachten, vor allem in Zeiten von Corona. Das ist ja auch ein Grund, warum wir doch lieber mit den eigenen Autos fahren, im Flieger ist man den anderen doch zwangsläufig sehr nahe. Aber nun ist alles so gut wie fertig.

KONTO Gecheckt: 1670 Euros sind für die Kastra-Aktion eingegangen!!!!
Das ist wunderbar. Danke danke danke euch allen, dass ihr unsere Arbeit dort so toll unterstützt.

Leider hat es sich schon bemerkbar gemacht, dass wir im Frühjahr keine Aktion durchführen konnten. Es sind richtig viele neue Welpen mit Mamas im Tierheim, die wir euch bald vorstellen werden.

Daniela und Oliver sind jetzt schon bald in Ditrau, Lutz und ich (Ingrid) fahren morgen ganz früh los.

Es wartet viel Arbeit auf uns: Neue Hunde knuddeln, alte Hunde untersuchen und versorgen und wenn irgend möglich mit nach Deutschland bringen.
Simon hat ein Plätzchen für seine älteren Tage gefunden, Rosa darf ausreisen, Connor und Yari auch, und wer sonst noch …., werden wir vor Ort in den nächsten Tagen entscheiden.

Alle Hunde müssen mal in einer Großaktion mit Milbemax entwurmt werden, denn die Standard-Entwurmung greift nicht immer, vor allem Hakenwürmer sind extrem hartnäckig

Auch auf dem Gelände und an den Zwingern selber sind einige Arbeiten geplant. …

Und natürlich das Highlight: 2 Tage Kastrationsaktion mit Dr. Székely Lehel

Wir werden täglich auf facebook berichten. …..
Alle Beiträge sind natürlich öffentlich zu sehen.


KASTRATIONSAKTION im Tierschutzzentrum Ditrău am 23. und 24. Juli 2020

KASTRATIONSAKTION im Tierschutzzentrum Ditrău am 23. und 24. Juli 2020

ENDLICH WIEDER: eine öffentliche KASTRATIONSAKTION im Tierschutzzentrum Ditrău am 23. und 24. Juli 2020. Daniela, Oliver, Lutz und Ingrid machen sich am 17./19. Juli mit zwei Autos auf nach Rumänien. Viel zu lange hatte das verflixte Corona-Virus uns ausgebremst, aber jetzt wollen wir es wagen!
Eigentlich war ja schon für Anfang Mai eine Aktion mit unserem fantastischen Kastrations-Tierarzt Dr. Székely Lehel geplant.

Weiterlesen