Notfall – Toby leidet sehr und sucht dringend ein Zuhause oder eine Pflegestelle

Toby ist ein zurückhaltender freundlicher Hund, der einfach nicht auffallen will. Das ist ihm leider auch allzu gut gelungen. Und so hat niemand bemerkt, dass er wahrscheinlich sehr leidet. Jetzt ist er ein echter Notfall und müsste dringend das Tierheim verlassen!

Seine gesundheitlichen „Baustellen“

  1. Toby ist reichlich übergewichtig und bewegt sich viel zu wenig. Als Junghund hat er noch viel gespielt, aber er war nie ein Junger Wilder.
  2. Er hat riesige Liegeschwielen an allen Gliedmaßen, die teilweise blutig sind und dringend behandelt werden müssten! Schon vor gut einem Jahr waren uns Liegeschwielen an den Ellenbogen aufgefallen, aber sie wurden vom Tierarzt als „nicht schlimm“ bezeichnet. Doch wie schlimm es inzwischen ist, haben wir kürzlich im August gesehen, Anfang Mai wurden sie noch vom Winterfell verdeckt. Jetzt waren sie dramatisch gewachsen und an einiges Stellen blutig. Da er im Tierheim nicht adäquat behandelt werden kann, liegt er mit den offenen Wunden im Dreck, Infektionen werden sehr bald folgen! Eigentlich bräuchte er ein weiche hygienische Unterlage und regelmäßige Pflege der wunden Stellen. Es sind 2 wirklich sehr große Liegegeschwüre und viele kleine, die man erst sieht, wenn man genauer hinschaut und die teilweise durch das Fell verdeckt sind. Offene Geschwüre können sich im Dreck eines Tierheims sehr schnell gefährlich infizieren, und das ständige Liegen auf dem Betonboden ist ebenfalls kontraproduktiv.
  3. Hinzu kommt, dass seine Haut insgesamt in seinem sehr schlechten Zustand ist, schuppig, trocken und teilweise entzündet. Vielleicht ist er allergisch gegen sein Futter, das aus der Not heraus leider viel zu viel Getreide enthält, wie alle billigen Hundefuttersorten. Sie machen satt und fett und träge und führen trotzdem zu Mangelernährung. Alles Risikofaktoren.
Tobys Liegeschwielen im August 2019
Fell am Bauch

Wir haben uns natürlich gefragt, was dazu geführt, dass er in solch einem Zustand ist und sind sofort zum Tierarzt nach Gheorgheni gefahren, um die wichtigsten Blutparameter, Leber, Niere und Pankreas untersuchen zu lassen.

Abgesehen von einigen Parametern, die auf Entzündungen hinweisen, sind Leber, Niere und Bauchspeicheldrüse einigermaßen in Ordnung. Was fehlt, sind die Schilddrüsenwerte und ein Allergie-Test, das ließ sich in Rumänien auf die Schnelle einfach nicht machen. Trotzdem kann er nicht dort bleiben, er sollte schnellstmöglich das Tierheim verlassen. Wir suchen eine liebevolle Pflegestelle, die mit unserer finanziellen Unterstützung bereit ist, seine „Baustellen“ zu beseitigen. Toby ist ein ruhiger, freundlicher Hund, etwas eigenwillig und dickköpfig. Es gefiel ihm nicht, ins Auto geschleppt zu werden, aber hat alles bereitwillig mit sich machen lassen.

Bitte helft Toby, bevor sich alles infiziert und er dann Antibiotika etc. benötigt und immer kränker wird!
Wir helfen so gut wir können und unterstützen die Pflegestelle / das Zuhause. Danke