Honey

GeschlechtHündin (kastriert)
Geboren2.2018
VermittelbarJa
TaufpateJudith B.
PateAnett B.
Pflegestelle
ReserviertNein

Mai 2019

HONEY sucht jetzt ihr Für-Immer-Zuhause.

Sie lebt auf einer Pflegestelle im Großraum Bamberg und hat dort alles gelernt, was ein Familienhund in Deutschland wissen sollte.
Sie ist freundlich zutraulich, läuft an der Leine wie es sich gehört und kommt mit der anderen Hündin auf der Pflegestelle gut aus.
Honey ist gut 50 cm groß, geboren ist sie im Februar 2018.
Sie ist im Haus eher ruhig, hat aber manchmal ihre “dollen 5 Minuten” und rast draußen über die Wiesen. Sie ist aber immer abrufbar.



Am 20.03. kam Honey hier an, und am Montag darauf war sie beim Tierarzt, wurde ausgiebigst untersucht und geröngt.
Zum Riesenglück, war alles nicht halb so schlimm, wie zunächst befürchtet! Eine OP war nicht nötig. Es ist zwar alles etwas wackelig und sie hat Arthrosen in den Gelenken, aber alles sitzt an seinem richtigen Ort! Gute Nahrungszusätze, gezieltes Bewegungs-Training und vor allem Ruhe waren die beste Medizin. Dazu viel liebevolle Zuwendung und eine nette Hundefreundin.
Nun ist das rund 6 Wochen her, und Honey geht es richtig gut:




Ihre Pflegestelle schreibt:

Honey geht es immer besser, sie läuft jetzt ziemlich locker und gleichmäßig, nur ganz selten schont sie ihr Knie, und dann immer nur ganz kurz. Jeden Morgen hat sie ihre “verrückten 5 Minuten” und rennt dann mit Vollgas über die Wiesen. Da merkt man nichts mehr.Sie genießt das warme Wetter und bewacht lautstark unser Haus; denn fremde Menschen im Haus sind sooo gruselig.Die beiden Damen haben sich arrangiert, Honey hat sich dran gewöhnt, daß Ricki ab und zu in sie reinläuft, da sie ja nichts sieht. und Ricki hat akzeptiert, daß Honey sie ausgiebig beschnuppert, daß war sie noch nicht gewöhnt.”

Nun ist also bald die Zeit gekommen, für Honey ein tolles Für-Immer-Zuhause zu finden.
Geboren im Februar 2018, gute 50 cm groß.
Honey kam mit ihren Geschwistern als kleiner Welpe ins Tierheim, blieb dort leider 3 Jahre. Doch sie hat sich schnell an die neue Situation in einem Menschen-Haushalt gewöhnt.
Honey sucht einfühlsame liebevolle Menschen, die auch weiterhin bereit sind, mit ihr zu trainieren.
Ein Sporthund wird sie wahrscheinlich nie, aber sie mag Spaziergänge und im Haus ist sie freundlich und ruhig. Mit anderen Hunden kommt sie gut klar.

April 2021

Honey lahmte bei unserem Besuch im Tierheim stark. Ein Besuch bei Dr. Lehel ergab eine Patellaluxation mit Verdacht auf Sehnenruptur. Leider wurde Lehel krank, so dass die geplante OP ausfallen musste. Klar war damit aber auch, dass Honey mit nach Deutschland muss. Nach der Untersuchung war Honey nicht mehr ganz so gut auf uns zu sprechen und beleidigt.

Erfreulich schnell hat sich eine Pflegestelle für Honey in der Nähe von Bamberg gefunden. Eine erneute Vorstellung in der Tierklinik hat ergeben, dass zwar eine Luxation vorhanden gewesen ist, aber keine Ruptur. Leider auch, dass sich in diversen Gelenken Arthrosen gebildet haben. Das erklärt, warum Honey nicht so gerne spielt und sich deutlich weniger bewegt als die anderen Hunde.

Mai 2019

Drei zauberhafte, liebenswerte und fröhliche Hundemädchen: Haley, Honey und Harper, suchen ein, zwei oder drei Körbchen bei lieben Menschen, die bereit sind, ihnen die schönen Seiten des Hundelebens zu zeigen.

Sie kamen als kleine Welpengruppe (zusammen mit Bruder Harvey) vor genau einem Jahr zu uns ins Tierheim.

Sie finden jetzt : Es reicht! – Wir wollen raus!

Die drei Schwestern sind freundlich zu Menschen, bestens sozialisiert mit Artgenossen, kastriert, geimpft, gechipt und gesund. Sie sind mittelgroß und somit noch gut zu händeln. Über einen oder mehrere Hundekumpels würden sie sich freuen. Katzen dürften kein Problem sein, da sie sie wahrscheinlich nicht kennen, somit sind die Chancen gut, dass sie sich mit liebevoller Erziehung an die schnurrenden Hausgenossen gewöhnen.

Juli 2018

Die Welpen sind zu kräftigen Junghunden herangewachsen, sie sind mittelgroß, spielen und toben ausgelassen im Freilauf. Honey ist zutraulich und lässt sich auch gerne kraulen und möchte spielen. Honey hat ein wunderschönes lockiges seidenweiches Pelzchen. Bitte auch die Informationen zum Deprivationssyndrom lesen.

Mai 2018

Wieder wurden uns 4 kleine Welpen “vor die Tür” gesetzt. Ein Rüde, Harvey, und drei kleine Hündinnen, Haley, Honey und Harper. Sie ähneln in verblüffender Weise den G-Welpen vom Juli 2017. Nur leider wissen wir nicht wo das Muttertier ist. Es wäre so nötig sie zu kastrieren, damit nicht immer neue unerwünschte Welpen nachwachsen, die dann bei uns landen. Sie sind ein wenig scheu Menschen gegenüber und wollen jetzt erstmal wachsen und gedeihen.

honey

Zurück zur Übersicht