Bautagebuch Zwinger 2 – 2. Tag

Endlich tut sich wieder was. Eigentlich sollte alles schon längst fertig sein, wenn wir morgen in Ditrău ankommen. So war die Planung. Aber was soll’s, es kommt immer anders als man denkt. Man kann sich kaum vorstellen, wie sehr ich mich über Bilder von einigen Haufen Dreck, Steinen, Löchern im Boden und Baumaschinen freuen kann. Selbst Betonmischer haben einen unbeschreiblichen Charme, und das Grau vom gematschen Beton erst mal…

Vor einem Monat hatte ich ja berichtet, dass große Teile des Bodens im vorderen Bereich, aus einer undefinierbaren Masse aus lehmiger Erde und Sägemehl bestehen. Dieser Untergrund ist nicht wirklich geeignet, um darauf eine größere Betonplatte zu giessen, da der Untergrund instabil ist. Kürzlich wurden daher Teile der alten Zwingeranlage abgerissen, dort ist der Boden geeigneter. Um die eigentliche Betonplatte fester im Boden zu verankern und den Untergrund zustabilisieren, werden jetzt erst Betonpfeiler gegossen. Darauf steht dann die eigentliche Platte. (Ich bin keine Fachfrau, mag sein, dass ich das jetzt etwas ungeschickt ausdrücke). Erste Bilder von gestern, die doch schon mal „nach was aussehen“.

Hier mal ein Riesengroßes Dankeschön an alle Tierfreunde, die gespendet haben, damit wir überhaupt die Zwinger bauen können. 12.131,50 € sind bisher eingegangen. Ob es reicht, werden wir sehen, wie sich die Arbeiten entwickeln, denn durch die unerwarteten Schwierigkeiten mit dem Boden wird es ja auch teurer.

der Bauplatz
Baumaterial

Löcher für die Stützpfeiler