Kimya

GeschlechtRüde (kastriert)
Geboren2009
Im Tierheim seit4.2015
Schulterhöhe60 cm (12.10.2015)
VermittelbarJa
TaufpateMelanie B.
PateMarc R.
ReserviertNein

November 2019

Im August gab es leider einen Beissvorfall, bei dem Kimya fast gestorben wäre. Es war dringend notwendig, dass sein verfilztes Fell geschoren wurd. Mit Kämmen war nichts zu machen, da ging nur noch scheren. Hierzu musste er kurz schlafen gelegt werden, da Kimya durchaus seine eigene Meinung zu verschiedenen Dingen hat und dann sehr deutlich nein sagt.

Sein Fell ist inzwischen schön nachgewachsen. Er ist kein junger Hund, dass zeigt sich mehr und mehr. Er ist nicht mehr so viel unterwegs wie noch im Frühjahr, liegt mehr gemütlich da und schaut zu.

Wäre es nicht schön, wenn er endlich für seine letzten Jahre noch ein gemütliches Körbchen bei netten Menschen finden würde, wo er in Ruhe dem Leben zusehen kann? Er ist sehr umgänglich mit allen anderen Hunden hier im Tierheim.

August 2019

Endlich war es soweit, Kimya wurde geschoren, noch war es warm und der Pelz würde bis zum Winter gut nachwachsen. Danach sah er viel jünger aus und man sah seine gute Figur!

Doch nach der Schur haben ihn seine Zwingerkumpels nicht wieder erkannt! Sie sind auf ihn los und es hätte nicht viel gefehlt und sie hätten ihn getötet. Levente konnte ihn gerade noch so aus dem Zwinger holen. Kimya war übelst zerbissen und stand unter Schock. Wir haben zwei Tage um ihn gebangt. Zum Glück hat er sich erholt und die Wunden sind gut verheilt. Er hat ein paar Wochen vorne am Haus gelebt, ist dann aber auf eigenen Wunsch wieder zu seinen Hundekumpels in den Zwinger gezogen.

November 2018

Kimya ist sehr freundlich und scheint zufrieden zu sein. Er steht mitten im Gewimmel der anderen Hunde und freut sich über Beachtung und Zuwendung durch Menschen. Kraulen findet er toll. Doch er läuft einem nicht nach. Er hat sein eigenes Leben. Wüsste er, dass es so etwas wie ein Körbchen in einem warmen Haus gibt, fände er das bestimmt wunderbar!
Er muss im nächsten Frühjahr unbedingt geschoren werden. Das Fell ist verfilzt und unkämmbar geworden. Wahrscheinlich würde er sich auch nicht freiwillig kämmen lassen, denn Kimya macht nur, was Kimya will.

Februar 2018

Man merkt es ihm an: er wird ruhiger, gesetzter, eben ein etwas älterer Hundeherr. Wenn des Abends alle Zwingertüren in den Freilauf geöffnet werden, läuft er kurz mit raus, erledigt wichtige Dinge und schaut dem wilden Treiben der jungen Hunde wohlwollend zu.

Juli 2017

kimya

Februar 2017

Kimya hat es geschafft, er kommt immer wieder an und möchte gestreichelt werden. Er hat einen Riesenschritt gemacht, und wird immer fröhlicher. Man sieht ihn oft über das ganze Gesicht lachen. Mit seinen Artgenossen kommt er gut klar, aber er möchte gerne das Sagen haben und wehrt sich auch schon mal, wenn ihm einer nicht passt. Insbesondere die jüngeren Hunde schmeicheln sich gerne mal bei ihm ein. Das gefällt ihm sehr.

Auch Kimya ist wahrscheinlich ein Mischling einer rumänischen Herdenschutzhundrasse mit ganz speziellen Eigenschaften, die individuell mehr oder weniger stark ausgeprägt sind. Dazu gehört immer eine gewisse Eigenständigkeitkeit, Wachsamkeit und Reserviertheit gegenüber Fremden. Oft sind sie scheu oder ängstlich und brauchen einige Zeit, bis sie sich in einer Menschenfamilie richtig einleben können. Sie können meist gut in Hundegruppen integriert werden. Diese Hunde sind nur für Menschen mit Hundeerfahrung geeignet.

kimya

Mai 2016

kimya

Februar 2016

Kimya ist ein fröhlicher wunderschöner Rüde geworden, der gerne im Freilauf herumtobt und auch mal mit anderen Hunden spielt. Auch sein Misstrauen gegenüber Menschen verringert sich immer weiter. Man sieht ihn oft lachen.

kimya

Oktober 2015

Kimya ist weiterhin zurückhaltend Menschen gegenüber. Er hält sich auch nie sehr lange im Freilauf auf und zieht sich stattdessen meist in seine Hütte zurück. Er kommt mit seinen Artgenossen klar, spielt aber nur sehr selten mit ihnen.

Kimya

August 2015

Kimya ist ein wunderschöner Rüde, ein wenig vorsichtig und misstrauisch gegenüber Menschen. Er geht seine eigenen Wege. Er kommt auch gut mit den anderen Hunden aus, läuft mit im Freilauf herum, aber oft bleibt er alleine im Zwinger in der Hütte obwohl die Türen geöffnet sind.

kimya

April 2015

Kaum dass wir unsere ersten provisorischen Zwinger auf dem neuen Gelände in Ditrău aufgebaut hatten, wurden uns des nachts 2 Hunde über den Zaun geworfen. Einfach so … standen sie am nächsten morgen dort fröhlich wedelnd. Das hätte natürlich auch schlimm ausgehen können, wenn sie in einen Bereich gelandet wären, in dem sich freilaufende Hunde bewegen. “Kimya” bedeutet “ruhig, besonnen” auf Swahili.

kimya

Zurück zur Übersicht