Connor

GeschlechtRüde (kastriert)
Geboren6.2017
Im Tierheim seit9.2017
Schulterhöhe46 cm (23.02.2018)
Länge50 cm (23.02.2018)
Gewicht13 kg (23.02.2018)
VermittelbarJa
TaufpatePetra E.
PateMaik S.

August 2019

Connor hat sich voll und ganz dazu entschlossen, dass Menschen toll sind und ist einen Schritt weitergegangen: Er lässt sich nun gerne und mit wachsender Begeisterung anfassen!

Der mutigste der drei Brüder hat unter genauer Beobachtung seiner beiden Brüder sich mehr und mehr genähert, bis eine Hand sein Öhrchen kraulen konnte und da war es um ihn geschehen. Er ist ein so zauberhafter kleiner Kerl!

Mai 2019

Die drei „Schwellenhunde“ (kann ich den Menschen vertrauen oder lieber nicht?) Connor, Nantha und Yari haben sich entschieden: Sie finden uns Menschen spannend und sind nun langsam bereit für ihre ganz persönlichen Familien.

Die drei Jungs, geboren vor ca. 2 Jahren, kamen als kleine verschüchterte Welpen ins Tierheim und fanden erstmal alles gruselig. Aber bissig waren sie nie. Aus ihnen sind wunderschöne handliche Hunde geworden, mit seidig glänzendem Fell, viel Lebenslust und Bewegungsdrang. Im Freilauf rennen und spielen sie, sauen sich auch gerne mal gründlich im Matsch ein, machen einfach alles, was junge Hunde so machen. Noch sind sie keine Kuscheltiere, sie brauchen noch Zeit, Geduld, Liebe und gutes Futter, damit sie in ihrem neuen Zuhause ankommen können. Ein souveräner Hundekumpel wäre ideal, sie haben jetzt keine besondere Angst vor Männern, ihr Verhalten mit Katzen könnten wir vor Ort testen, wie sie mit kleinen Kindern klar kommen, wissen wir leider nicht.

Sie sind ausreisebereit, haben die Köfferchen gepackt und warten darauf, dass Du dich meldest. Alle drei Namen bezeichnen Kraft und Stärke, beides haben sie gebraucht um so weit zu kommen. Jetzt müssen sie nur noch den Sprung ins Leben schaffen

Connor ist der mit der rosa Nase, Nantha hat eine pechschwarze Nase und Yari eine leberfarbene Nase. Ansonsten ist es schwer, sie auseinanderzuhalten. Man sieht sie meist im Dreierpack.

Juli 2018

Connor mit der fast rosa Nase hatte besonderen Spaß dabei, in der Hitze in den Entwässerungsgräben zu planschen. Daher hatte er meist schmutzige – aber kühle – Füße. Er ist nicht extrem scheu, aber geht den Menschen vorsichtshalber aus dem Weg. Aber ein ganz klein bisschen neugierig ist er schon.

Februar 2018

Die drei Brüder sehen sich sehr ähnlich, Connor ist derjenige mit der hellsten Nase. Alle drei sind recht schüchtern, und stehen auf der Schwelle wo sie sich entscheiden müssen, ob sie Menschen mögen oder vor ihnen fliehen. Noch sind sie zu beiden Seiten hin offen. Es wäre schön, wenn sie bald das Tierheim verlassen könnten um die Welt der Menschen kennenzulernen. Sie sind wunderschöne mittelgroße Hunde mit seidigem Fell, für die wir uns Menschen mit Hundeerfahrung und viel Geduld wünschen. Es kann durchaus längere Zeit dauern bis sich die hübschen Rüden in unserer welt zurecht finden. Connor ist der Mutigste von den Dreien.

connor

September 2017

Connor und seine beiden Brüder Yari und Nantha sind erst sehr kurz im Tierheim. Sie sind sehr ängstlich und ihre Namen sollen Mut und Stärke symbolisieren, damit aus ihnen selbstbewusste fröhliche Hunde werden können.

Connor (keltisch; Karft und Stärke)
Nantha ( althochdeutsch: mutig und kühn)
Yari, (indianisch: Stärke, Wille)

connor

Zurück zur Übersicht