Warum wir immer weitermachen (müssen)

Jede Fahrt nach Gheorgheni ist eine emotionale Achterbahnfahrt, bestehend aus wunderschönen Erlebnissen, sehr traurigen Ereignissen, stressigen und nervigen Dingen, Begegnung mit der Lokalpolitik, und manchen Absurditäten des rumänischen Alltags. Manchmal möchte man verzweifeln, alles hinwerfen …. was kümmern uns eigentlich die rumänischen Straßenköter? Warum wir trotzdem immer weitermachen erklärt vielleicht diese Fotoserie.

1. Die Hunde in Gheorgheni

Monika mit Harapos und Tökmag
Ingrid mit Orias
Tappancs
Alama senior
Skady
Icy
Fellino
Ingrid mit Foltos, Donald und Harapos
Harapos
Tigris
Mary-Lou
Noru
Foltos
Bogyan
Teke
Fairy

2. Die Pflegehunde und Vermittlungshunde

Silvan
Panda
Roxy
Vuk
Roxy und Vuk
Gypsy
Pamacs

und viele mehr…

Werden aus Pflege- oder Vermittlungshunden dann geliebte Familienmitglieder, wie hier die kleine Molly…
…oder die Andra…

…dann weiss man, warum man immer weiter machen muss.

Und wenn die Hunde das dann auch noch selbst per E-Mail schreiben, ist doch alles perfekt!!

Liebe Ingrid, am 09.02.2012 bin ich nach Deutschland gekommen. Ja, es ist wirklich schon ein Jahr her, dass ich mein neues Zuhause gefunden habe. Wer weiß, wie es mir ergangen wäre, hättest Du nicht damals im Forum auf mich und meine speziellen Artgenossen besonders aufmerksam gemacht. Wenn Frauchen Deinen liebevollen Bericht nicht gelesen hätte, wäre ich dann auch schon seit einem Jahr in Sicherheit…? Wir möchten Dir noch einmal Danke sagen, ohne Dich wäre ich nicht hier und auch viele meiner Leidensgenossen nicht. Es ist wunderbar, was Du für die Straßenhunde tust und wie sehr Du Dich für sie einsetzt.
Viele liebe Grüße Enno,
der ewig gut Gelaunte und sein glückliches Rudel : )