4. Besuch im Tierheim von Gabriella Szabó in Gheorgheni

Samstag 9. Februar 2013

Für 16.00 Uhr haben wir ein Treffen mit Gabriella S. vereinbart. Sie bringt eine Freundin mit, Mona, die sehr gut deutsch spricht, und für uns übersetzen wird. Gabriella hat ein “Tierheim” mit ca. 30 – 35 Hunden direkt neben unserem Gelände.

Schon oft habe ich über den Zaun geschaut, und fand diese Art Tierheim schlimm, alle Hunde werden entweder an Ketten gehalten oder sind in winzige Verschläge gepfercht. Im Sommer ging das noch, die Zahl der Hunde war überschaubar, aber was ich jetzt sehe, ist Chaos, Dreck und dazwischen Hunde. Angebunden gerade so, dass sie sich nicht gegenseitig beissen können. Die Tiere wirken reichlich vernachlässigt. Ich weiss nicht, ob das noch Tierschutz ist? 
Einige Hündinnen und Rüden sind zudem UNKASTRIERT. Ich will nicht wissen, was geschieht, wenn eine Hündin demnächst dort läufig wird, für mich ist das eine spezielle Art von Animalhording, sie mag die Hunde und ist überzeugt, dass sie es richtig macht, obwohl ihr schon viele Freunde gesagt haben, dass das Tierquälerei ist. Auch ihre Freundin Mona, die erzählt, dass Gabriella völlig überfordert ist, und daher die Hunde auch nicht jeden Tag gefüttert werden. Seit dem letzten Saubermachen ist auch schon einige Zeit vergangen.

Besuch im Tierheim vom Gabriella S. in Gheorgheni – Ingrid Weidig und Monika Redel

Hündin Venus, sie ist längst nicht so alt, wie sie aussieht

Venus

Eine dreibeinige Hündin

Eine sehr abgemagerte und nervöse Hündin
Sehr abgemagerte Hündin

Bobby war im Sommer zur Behandlung nach einer schweren Operation in einem Zwinger in Agotas Tierheim.

Gabriella mag ihre Hunde, und sie sind auch zutraulich zu ihr, doch sie kommt vielleicht einmal am Tag, die andere Zeit sind sie alleine, jeder für sich an der Kette ….

Dieser Hund rennt in einem fort rund um seine Hütte, soweit die Kette reicht. Er kommt niemals irgendwo an, bis er erschöpft aufgibt.

Welpen

Vor drei Tagen per Kaiserschnitt zur Welt gekommen. Hoffentlich hat er eine Chance.

Die Mutter des Neugeborenen

Linda

Linda, die zarte, schöne und anschmiegsame Hündin sehnt sich nach Körperkontakt.

Hätte ich nur nicht über den Zaun geguckt …
Hätte ich nur nicht auf Gabriellas E-Mails geantwortet …
Hätte ich nur keinen Termin mit ihr vereinbart …
Hätte ich nicht in Venus’ oder Bobbys … Augen gesehen …
und niemals hätte ich das verfilzte Seidenfellchen von Linda streicheln dürfen…

Venus